Ziele im Wald: Von Naturschutz bis finanziellem Gewinn

Als Waldeigentümer können Sie vielfältige Ziele im Wald verfolgen – von Naturschutz bis zu finanziellem Gewinn. Sie können aber auch mehrere Ziele gleichzeitig verfolgen. Wichtig ist, dass Sie sich von vornherein über Ihre Wünsche im Klaren sind, um geeignete Maßnahmen in Ihrem Wald konsequent durchführen zu können.

Ein Mensch und der Wald - Ziele im Wald

Jede Maßnahme, die Sie in Ihrem Wald durchführen, wirkt sich vielfältig aus. Es ist deshalb wichtig, dass Sie sich Ihrer Ziele und Prioritäten bewusst sind, um zielstrebig und ganzheitlich agieren zu können. Auch eine Beratung durch einen Forstexperten kann helfen, sich bewusst zu werden, was Sie mit Ihrem Wald anfangen möchten. Im Folgenden finden Sie einige Anregungen:

Finanzielle Erlöse

Vor allem für Besitzer größerer Waldstücke lohnt es sich, mit der Vermarktung von Holz Geld zu verdienen. Auch, weil mit der Größe des Waldeigentums die Pflichtabgaben steigen. Die Holznutzung ist  ein naheliegender Weg, diese Abgaben zu refinanzieren und darüber hinaus Gewinne zu erzielen. Doch auch Eigentümer kleinerer Waldstücke sollten dieses Ziel nicht außer Acht lassen. Meist können sie ihren Wald für einen attraktiven Nebenerwerb nutzen. Neben der Holzvermarktung gibt es auch einige alternative Erlösmöglichkeiten, wie den Verkauf von Nadelholzzweigen als Schmuckreisig für Weihnachtsdekorationen oder die Vermarktung von Saatgut, die in Deutschland allerdings einem Zertifizierungsprozess unterliegt.

Das Holz aus dem eigenen Wald können Sie als Brennholz nutzen oder gewinnbringend verkaufen - Ziele von Waldeigentümern
Das Holz aus dem eigenen Wald können Sie als Brennholz nutzen oder gewinnbringend verkaufen.
© Photo von Sven Scheuermeier

Brennholz für den Eigenbedarf

Ein weiteres Ziel ist die Gewinnung von Brennholz. Hier steht neben der finanziellen Ersparnis oft die Selbstversorgung im Fokus. Achten Sie bei der Brennholzgewinnung jedoch darauf, dass Sie kein qualitativ hochwertiges Holz verfeuern, da dieses für gutes Geld verkauft und zu Möbelstücken und anderen Produkten verarbeitet werden kann. So können Sie auch einen Beitrag zum Klimaschutz leisten, weil in Möbeln und Bauholz langfristig das Treibhausgas CO₂ gespeichert wird. Alles zum Thema Brennholz erfahren Sie im Artikel Rund um’s Brennholz.

Den eigenen Wald stabiler gestalten

Ein weiteres Ziel kann es sein, den eigenen Wald durch geeignete Pflege gut aufzustellen. Im Wald können viele verschiedene Schäden auftreten, zum Beispiel durch Sturm oder Insekten. Insbesondere bei Eigentümern kleinerer Waldflächen können Schäden benachbarte Waldstücke beeinträchtigen und so zu Konflikten und unkontrollierbaren Kosten führen. Das Risiko von Waldschäden wird besonders durch unzureichende Waldpflege verschärft. Deshalb spielt für die Umsetzung dieses Ziels eine sachgemäße Waldpflege eine besonders große Rolle, sowie die Auswahl und Pflanzung von Baumarten, die mit den örtlichen Bedingungen gut zurecht kommen. Wenn Sie nicht sicher sind, welche Baumarten für Ihren Wald in Frage kommen, lassen Sie sich am besten von einem Fachmann beraten. Mehr dazu  finden Sie im Artikel Privatwaldberatung und -betreuung durch „Ihren“ Förster.

Eine zersplitterte Buche - ein eindrucksvolles Beispiel für einen Sturmschaden - Sturmschäden im Wald
Eine zersplitterte Buche - ein eindrucksvolles Beispiel für einen Sturmschaden.

Naturschutz

Naturschutz im Wald kann viele Ausprägungen annehmen. Meist geht es dabei darum, allgemein die biologische Vielfalt im Wald zu fördern, ihn natürlicher zu gestalten oder seltene beziehungsweise bedrohte Arten und ganze Ökosysteme zu erhalten. Je nachdem, welche Naturschutzziele Sie verfolgen, können Sie versuchen, bestimmte Baumarten zu etablieren, einige alte Bäume oder solche mit Spechtlöchern zu schonen, Nistkästen aufzuhängen und vieles mehr. Informieren Sie sich in der Rubrik Naturschutz im Wald.

Klimaschutz

In den letzten Jahren hat ein weiteres Ziel sehr stark an Bedeutung zugenommen: der Klimaschutz. Das Thema Klimaschutz ist zwar etwas abstrakter als der Naturschutz, hat aber dennoch einen direkten Bezug zum Wald. Denn im Holz speichern Bäume CO₂. Das Treibhausgas wird der Atmosphäre für längere Zeit entzogen, wenn das Holz im Rahmen langfristiger Anwendungen genutzt wird. Damit ist Holznutzung aktiver Klimaschutz.

Zum Heizen genutzt ersetzt Holz zwar fossile Brennstoffe wie Kohle, das im Holz gebundene CO₂ wird durch das Verbrennen aber direkt wieder in die Atmosphäre abgegeben. Deshalb ist die Weiterverarbeitung von Holz zu Produkten mit einer höheren Lebensdauer, zum Beispiel zu Möbeln oder Bauholz, für den Klimaschutz um ein Vielfaches wirksamer als seine Verwendung als Brennholz.

Erhalt eines Erbes

Das Ziel einiger Waldeigentümer ist der Erhalt ihres Erbes. Sie wollen den Wald aus Gründen der Tradition sowie der Wertschätzung gegenüber ihren Vorfahren erhalten. Andere wollen den Wald wiederum als Erbe für ihre Kinder und Enkelkinder erhalten. Natürlich kann auch beides zutreffen. So wird der eigene Wald in den meisten Familien über Generationen gepflegt und weitergegeben. Mehr zu diesem Thema finden Sie in den Artikeln Wald geerbt – Was nun? und Wald vererben – Was Sie beachten sollten.

Jagd

Ein Ziel, das schon lange Zeit eine Rolle spielt, heute jedoch nur bei wenigen Waldeigentümern aktiv vorangetrieben wird, ist die Gestaltung des Waldes für die Jagd. Aufgrund der rechtlichen Rahmenbedingungen ist das Jagen auf dem eigenen Grund und Boden je nach Bundesland meist erst ab mindestens 75 oder 150 Hektar Fläche möglich. Deshalb kommt dies nur für Eigentümer relativ großer Waldflächen und natürlich nur für entsprechend qualifizierte Jäger in Frage. Mehr zum Thema Wald und  Jagd finden Sie im Artikel Der Wald und die Jagd.

Einige Waldeigentümer gestalten ihren Wald primär für die Jagd - Ziele von Waldeigentümern
Einige Waldeigentümer gestalten ihren Wald primär für die Jagd.
© Photo von Marjorie Teo

Ziele von Waldeigentümern – Fazit

Wie Sie sehen, gibt es viele Ziele, die Sie in Ihrem Wald verfolgen können – auch gleichzeitig. Dabei sollten Sie aber das Beste nicht aus den Augen verlieren: Dass Ihr Wald Ihnen Freude bereiten und Sie persönlich bereichern kann. Eignen Sie sich daher das nötige Grundwissen an, lassen Sie sich bei Bedarf beraten und beginnen Sie Ihren Wald aktiv zu gestalten! Wir freuen uns, wenn wir Ihnen dabei mit www.waldhilfe.de und unseren anderen Hilfsmitteln zur Seite stehen dürfen.

Finden Sie den passenden Forstexperten für Ihre individuellen Ziele auf unserem Waldmarktplatz.

 

Entdecken Sie Waldhilfe

Grundlagen
Naturschutz im Wald
Gefahren für den Wald
Das Waldmagazin