Erste Schritte als Waldeigentümer

Sie haben Wald gekauft oder geerbt? Damit sind Sie ein Waldeigentümer – Herzlichen Glückwunsch! Denn Wald ist mehr als eine Geldanlage. Er ist ein lebendiges Stück Natur, mit dem Sie sich in jedem Fall auseinandersetzen sollten. Mit www.waldhilfe.de wollen wir Sie dabei unterstützen.

Erste Schritte - Waldhilfe

Rechte und Pflichten als Waldeigentümer

Eigentum verpflichtet. Waldeigentum ist da keine Ausnahme. Aber was müssen Sie als Waldeigentümer genau beachten, um rechtlich auf der sicheren Seite zu sein? Einerseits gibt es finanzielle Abgaben, die mit dem Waldeigentum unweigerlich verbunden sind, wie die Grundsteuer und die gesetzliche Unfallversicherung. Andererseits gibt es gewisse Ge- und Verbote, die Sie im Umgang mit Ihrem Wald beachten sollten. Lassen Sie sich von der Komplexität nicht abschrecken. Über die wichtigsten rechtlichen Grundlagen haben Sie sich in wenigen Minuten im Artikel Rechte und Pflichten von Waldeigentümern informiert.

Persönliche Ziele bewusst machen

Als nächstes sollten Sie sich mit Ihren Zielen beschäftigen. Was haben Sie mit Ihrem Wald vor? Vielleicht möchten Sie Geld mit dem Holzverkauf verdienen, Brennholz für den eigenen Kamin schlagen oder Ihren Wald stabiler beziehungsweise vielfältiger gestalten. Finden Sie in dem Artikel Ziele von Waldeigentümern Anregungen für mögliche Zielsetzungen rund um Ihren Wald.

Ziele in die Tat umsetzen

Wenn Sie die rechtlichen Grundlagen und Ihre Ziele kennen, sind die größten Hürden schon überwunden. Nun können Sie zur Tat schreiten und die Umsetzung Ihrer Ziele angehen. Der Waldbau beschäftigt sich mit verschiedenen Eingriffen in den Wald und wie sie diese beeinflussen. Denn die Behandlung des Waldes beeinflusst die Qualität des Holzes aber auch die Anfälligkeit gegenüber Schäden durch Wind, Insekten oder Pilze und das Vorkommen seltener Arten.

Werden auch Sie aktiv in Ihrem Wald.
Werden auch Sie aktiv in Ihrem Wald.
© Photo von Daniel Frank