Wald vererben - Worauf Sie achten sollten

Sie möchten Wald vererben? Dieser Artikel gibt Ihnen Tipps und Hinweise, worauf Sie beim Vererben von Wald achten sollten.

Herbstlaub im Wald

Für den Fall, dass Sie Wald vererben möchten, sollten Sie sich einige grundlegende Fragen stellen:

  • Möchten Sie, dass Ihre Erben den Wald weiter behalten?
  • Soll ein von Ihnen angestrebtes Ziel von Ihren Erben weiterverfolgt werden?
  • Welche Informationen benötigen Ihre Erben, um sich optimal um Ihren Wald zu kümmern?

Sie sollten Ihre Ziele im Wald frühzeitig allen Erben mitteilen. Vielleicht zeichnet sich dabei auch schon ab, dass einer Ihrer Erben ein besonders großes Interesse am Wald hat. In diesem Fall kann es sich anbieten, diesem interessierten Erben Ihren Wald als Ganzes zu vermachen und die übrigen Erben entsprechend zu entschädigen. So verhindern Sie die Teilung der Waldfläche und eine in der Folge aufwendigere Pflege und Bewirtschaftung.

Sie können Ihren Wald natürlich auch gleichmäßig unter den Erben aufteilen. Weil die Bewirtschaftung kleinerer Waldflächen häufig mit Schwierigkeiten verbunden ist, sollten Sie dies jedoch gut abwägen und eventuell auch mit den zukünftigen Erben darüber sprechen.

Wenn der Wald weder einem einzelnen Erben zugesprochen noch auf die Erben aufgeteilt wird entsteht eine Erbengemeinschaft. Dann müssen Ihre Erben viele Entscheidungen bezüglich des Waldes einvernehmlich treffen. Das kann zu Konflikten führen und zur Handlungsunfähigkeit den Wald betreffend. In diesem Fall können Sie zumindest darauf hinwirken, dass einer der Erben bevollmächtigt wird, notwendige Pflegemaßnahmen im Wald durchführen zu können.

 

Wad vererben: Achten Sie auf die Details
Machen Sie sich Gedanken darüber, welche Informationen Sie Ihren Erben zur Verfügung stellen.

Wichtige Informationen und Dokumente für die Erben bereitstellen

Außerdem sollten Sie sich mit der Frage beschäftigen, welche Informationen und Dokumente zu Ihrem Wald Sie Ihren Erben zur Verfügung stellen können. Das können allgemeine Informationen über die Baumarten und das Alter des Waldes sein, andererseits sind besonders Informationen über die Lage und die genauen Grenzen von großer Bedeutung. Falls Sie Ihren Wald verpachtet oder einen Waldpflegevertrag abgeschlossen haben, sollten Sie Ihre Erben informieren.

Wenn Sie Mitglied in einem forstwirtschaftlichen Zusammenschluss sind, dann bringen Sie in Erfahrung, ob die Mitgliedschaft laut Satzung vererbt wird. Dies sollten Sie auch gegenüber Ihren Erben kommunizieren.

Kurzum: Versuchen Sie den richtigen Erben für Ihren Wald zu finden, vermeiden Sie nach Möglichkeit die Aufteilung des Waldes und geben Sie Ihren Erben alle benötigten Informationen über Ihren Wald an die Hand.

Hinweis: Alle Angaben auf waldhilfe.de sind grundsätzlich ohne Gewähr. Insbesondere möchten wir an dieser Stelle darauf hinweisen, dass wir weder zur Rechtsberatung berechtigt sind, noch, dass wir diese anstreben. Sollten Sie als Waldeigentümer in einen Rechtsstreit geraten, so holen Sie sich bitte professionellen Rechtsbeistand und wenden Sie sich diesbezüglich ausschließlich an die dafür zuständigen Stellen.

 

Entdecken Sie Waldhilfe

Grundlagen
Naturschutz im Wald
Gefahren für den Wald
Das Waldmagazin

Werbeanzeige





Sie wollen auch Werbung auf Waldhilfe.de schalten? Dann nehmen Sie mit uns Kontakt auf!